Zurück

2 Siege in neuer Spielstätte

Am Freitagabend durfte die erste Mannschaft des HC Laupersdorf das neue Heimstadion in Olten einweihen. Gegner war kein geringerer als der ihcSF Linth, der die Wintermeisterschaft für sich entscheiden konnte. Der Spielstart war dann aber eher verhalten, das erste Tor der Partie fiel erst nach 15 Minuten zu Gunsten der Laupersdörfer. Kurz vor der Pausensirene musste man allerdings den Ausgleich hinnehmen, Spannung für die zweite Hälfte war also garantiert.

Nach der Pause waren es dann die Ostschweizer, die in der 30. Minute in Führung gehen konnte. Dann aber fassten sich die Laupersdörfer ein Herz und drehten die Partie zu ihren Gunsten. Man erhöhte auf 3:1 und war versucht den Vorsprung über die Zeit zu retten. Kurz vor Schluss gelang den Gästen dann aber der Anschlusstreffer. Das Publikum musste nochmals um den Sieg zittern, aber die Thaler konnten den knappen Vorsprung über die Zeit retten und feierten somit bei der Heimpremiere im Kleinholz einen 4:3 Sieg.

Konzentration bis zur Sirenen hoch halten

Am Sonntag wollte man gegen Rolling Stoned Tuggen die Ungeschlagenheit dieser Saison fortsetzen. Zu Beginn sah auch alles nach einem klaren Sieg aus, bis zur 25. Minute lagen die Laupersdörfer mit 3:0 vorne. Doch dann kassierte man in der letzten Minute gleich 2 Gegentreffer. „Wir müssen aufhören solche blöden Gegentore kurz vor Schluss zu kassieren. Es wäre überhaupt nicht nötig gewesen und früher oder später werden uns diese unnötigen Tore zum Verhängnis“, meinte etwa Bruno Gautschi. So kam die Pause den Solothurnern sehr gelegen, um sich für die zweiten 25 Minuten zu sammeln. Die zahlreich erschienen Fans konnten sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen. Nach der Pause fielen die Tore dann fast im Minutentakt, innerhalb von 5 Minuten fielen nicht weniger als 5 Treffer, deren 4 gelangen den Thalern. So hiess es nach 33 Minuten 7:3 für den HCL. Den Schlusspunkt dieser dann doch etwas einseitigen Partie setzte Spielertrainer Michael Gerber zum Schlussresultat von 8:3. So wahrt der HCL seine weisse Weste noch immer in dieser Saison.

Durchzogene Leistungen der übrigen Mannschaften

Diese Woche fanden eine ganze Reihe Heimspiele im Oltner Kleinholz statt. Die 2. Mannschaft musste zwei bittere Niederlagen einstecken. Die erste Partie gegen Wettingen verlor man gleich mit 2:10. Gegen Stansstaad waren die Laupersdörfer auf Wiedergutmachung aus, was auch fast gelang. Leider mussten sie sich mit 4:5 nach Verlängerung geschlagen geben. Die 3. Mannschaft konnte ihr erstes Heimspiel gegen Eschholzmatt deutlich mit 12:6 für sich entscheiden. Gegen Uri lief dann aber nicht mehr alles nach Wunsch, man musste sich den Zentralschweizern mit 4:5 geschlagen geben. Die Elite-Junioren verloren auch ihr drittes Spiel dieser Saison mit 3:4 gegen Tuggen. Auch die Novizen spielten gegen Rolling Stoned Tuggen, sie konnten die Partie allerdings klar mit 10:4 gewinnen. Ebenfalls im Einsatz dieses Wochenende standen die Minis: Gewann man gegen Muri (21:1) und Seuzach (4:0) deutlich musste man gegen Linth (2:7) und Hühnenberg (5:2) jeweils eine Niederlage hinnehmen.