Zurück

Die grosse Wende

Das NLB-Team erwischte einen schlechten Start und lag gegen die Jona Sharks nach rund neun Minuten mit 1:5 im Rückstand. Das Spiel schien bereits verloren, da setzte die Jungs um Spielertrainer Roman Moser zu einem unglaublichen Sprint an. Mit 6 Toren innerhalb von 17 Spielminuten machten sie aus dem 1:5 ein 7:5 und holten den Sieg schlussendlich doch noch. Bemerkenswert war die Leistung des erst 17-jährigen Torhüters Loris Trotter: nach seiner Einwechslung liess er in den verbleibenden 40 Minuten nur noch einen einzigen Treffer zu und dies bei seinem NLB-Debüt.

Ebenfalls drei Punkte holte die 1. Mannschaft. Gegen das zuvor ungeschlagene Embrach mussten sie sich den 4:3-Sieg aber hart erarbeiten. Das Gamewinning-Goal erzielte Diego Schwarzenbach eine Minute vor Schluss, bei den drei anderen Treffern war er ebenfalls beteiligt.

Weiterhin glücklos agiert die 3. Mannschaft. Zwar konnten sie sich gegen ein starkes Uri einen 3:0 Vorsprung erarbeiten, lagen dann aber plötzlich in Rückstand. Am Schluss fehlte nicht viel zum ersten Punktegewinn, den Treffer zum 6:8-Schlussstand fiel ins leere Tor. Ebenfalls eine Niederlage einstecken mussten die Novizen: gegen den Leader Hünenberg gab es beim 2:9 nichts zu holen. Für die Minis setzte es beim 2. Spieltag gleich drei Niederlagen ab, wobei die jungen Laupersdörfer besonders gegen die Z-Fighers nahe dran (2:3) waren.