Zurück

Niederlage im zweiten Spiel

Der HC Laupersdorf startete gut ins Spiel gegen Norton Cyclones und führt nach etwas mehr als acht Minuten bereits mit 0:2. Es folgt ein Spiel mit ein paar Chancen auf beiden Seiten. Doch die Thaler haben alles im Griff und man eliminiert sich gegenseitig sehr gut. 4:19 Minuten vor der Pause wird eine Strafe gegen unser Team ausgesprochen. Die Briten nutzen den Unterbruch für ein Time Out und besprechen ihre Taktik für das anstehende Powerplay. Coach Ryan Shelton hat dabei offenbar die richtigen Worte gefunden, denn nur eine Sekunde nach Ablauf der Strafe erzielt Norton den Anschlusstreffer zum 1:2. Dieses Tor scheint den Briten Aufwind gegeben zu haben, denn in den rund zwei verbleibenden Minuten bis zur Pause erzielen sie noch zwei weitere Tore und gehen mit einer 3:2 Führung in die Pause.

Nach der Pause macht das Team Norton dort weiter, wo es vor der Pause aufgehört hat. Aus einer sauberen Defensive heraus erzielen sie zwei weitere Tore ohne dabei viele Chancen für den HCL zuzulassen. So führt Norton Cyclones 06:28 Minuten vor Schluss der Partie mit 5:2. In der 15. Minute bringt Diego Schwarzenbach mit seinem dritten Tor zum 5:3 Anschlusstreffer nochmals etwas Hoffnung ins Team zurück. Doch es gelingt nicht noch weitere Tore zu erzielen. Stattdessen muss man 1:39 Minuten vor Schluss noch ein Gegentor zum 6:3 Schlussresultat hinnehmen.

Damit gibt man die Tabellenspitze an Norton Cyclones ab und steht heute Nachmittag um 13:30 Uhr im Spiel gegen Rubi bereits unter Druck. Will man weiter um den Titel spielen, ist ein Sieg zwar nicht unbedingt zwingend, erhöht jedoch die Chancen auf ein weiterkommen sehr stark. Rubi seinerseits hat heute morgen das Spiel gegen Köping mit 4:6 verloren und wird sicher alles daran setzen gegen Laupersdorf doch noch drei Punkte zu holen.